Logo Auweiler-sanitaer

Meisterbetrieb Auweiler Sanitär und HeizungDa sich eine Überalterung der Gesellschaft abzeichnet, ist die Nachfrage nach barrierefreien Badlösungen sprunghaft gestiegen. Es wäre jetzt einfach zu denken: Gestalten wir das Bad einfach größer, dann kann sich der ältere oder behinderte Mensch besser bewegen.

Barrierefreies Bad

Da sich eine Überalterung der Gesellschaft abzeichnet, ist die Nachfrage nach barrierefreien Badlösungen sprunghaft gestiegen. Es wäre jetzt einfach zu denken: Gestalten wir das Bad einfach größer, dann kann sich der ältere oder behinderte Mensch besser bewegen. Aber nicht nur die Quadratmeterzahl ist wichtig bei der barrierefreien Badplanung, sondern auch die Ausstattung und Anordnung von Sanitärkeramik, Bedienungsvorrichtungen und Hilfsmittel ist von Bedeutung. Der Waschtisch sollte ausreichend Abstellflächen haben, genügend Beinfreiheit bieten und auch die Möglichkeit besitzen, sich mit Hocker im Sitzen zu waschen. Sinnvollerweise sind die Armaturen als Einhandhebelmischer auszuführen. Praktisch sind Stützgriffe mit zwei Greifhöhen. Alle Einrichtungen sollten ohne große Verrenkungen zu erreichen sein, um eine störungsfreie Badbenutzung zu ermöglichen. Einstiegshilfe in Form eines Badlifters sind beim Einstieg in die Wanne hilfreich. Genügend Haltegriffe sind vorzusehen und darauf zu achten, das alles ausreichend befestigt ist, um barrierefreies Baden zu ermöglichen. Zum guten Schluss ist dann doch noch anzumerken, das die Grundfläche des Bades eine Rolle spielt. 120 cm x 120 cm große Bewegungsflächen sind beim Waschtisch, als Duschplatz und vor dem Wc notwendig, die sich allerdings überschneiden dürfen.

Wir beraten Sie gern barrierefrei !

Beispiel für einen Grundriss für ein Barrierefreies Bad

Barrierefreies Bad